Amnesty International Regensburger Gruppen

Impressum | Login

Regensburger Gruppen

Amnesty in Regensburg - Menschenrechte weltweit

Die Regensburger Gruppen

GRUPPE 1100ASYL-ARBEITSKREISHOCHSCHULGRUPPEMALAWI-KOORDINATIONSGRUPPE

Durch Klicken auf die Bilder erhalten Sie in der Regel eine größere Ansicht. Zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie oft eine Nachberichterstattung unter "Weiterlesen".

Taner Kilic 300 Tage in Haft!

05.04.2018

Taner Kilic 300 Tage in Haft!

Taner Kilic, der Vorstandsvorsitzende der türkischen Sektion von Amnesty International,wurde am 6. Juni 2017 auf Grundlage eines Haftbefehls zeitgleich mit 22 weiteren Anwälten in Izmir festgenommen. Am 11. März hatte er Geburtstag, am 5. April war er 300 Tage in Untersuchungshaft. Mitglieder der Regensburger Amnesty-Gruppe begingen seine Geburtstag daher nachträglich mit einem symbolischen leeren Stuhl.

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

01.03.2018

Gruppe 1100 zieht um!

In eigener Sache: Die Gruppe 1100 trifft sich ab heute in den neuen Räumen der Evangelischen Studentengemeinde (ESG) Am Peterstor 2, 93047 Regensburg. Zeit bleibt gleich: 1. und 3. Donnerstag, jeweils 20:00 Uhr.

Weiterlesen...

Don't Send Afghans Back - Demonstration Regensburg

17.02.2018

Don't Send Afghans Back - Demonstration Regensburg

AFGHANISTAN ist das zweitgefährlichste Land der Welt. Die „leichtfertigen“ Entscheidungen der Regierungen Europas, Menschen in ein Land zurück abzuschieben, das während ihrer Abwesenheit nur noch gefährlicher geworden ist, ist nicht nur eine Verletzung der Menschenrechte, sondern auch ein Verbrechen allein gegen die Menschlichkeit. Es handelt sich dabei auch um einen Deal zwischen der deutschen und der afghanischen Regierung, der 2016 in Brüssel geschlossen wurde, geflüchtete Menschen wieder nach Afghanistan abzuschieben - gegen "Bezahlung".
Der afghanische Präsident Ashraf Ghani und seine Vertreter besuchen im Rahmen einer Sicherheitskonferenz an diesem Tag Deutschland und werden in München eintreffen, um mit... Politikern und Verantwortlichen zu sprechen.
Dagegen wollen wir unseren PROTEST zum Ausdruck bringen!
Wir sagen, dass das Abschieben von afghanischen und anderen betroffenen Asylsuchenden sofort beendet werden muss!


Danke an alle, die bei der Demonstration der Initiative "Ausbildung statt Abschiebung", BI Asyl und Amnesty Interantional am 17. Februar dabei waren!
>Mehr Fotos auf unserer Facebook-Seite<
>Bericht in der "Mittelbayerischen Zeitung"<
>Infos zur Situation in Afghanistan gibts in diesem Amnesty-Report<

Weiterlesen...

KRITISCHE STIMMEN ZU UND AUS DER TÜRKEI MIT INFORMATIONEN ZUR MENSCHENRECHTSLAGE, LITERARISCHER LESUNG UND MUSIK

04.02.2018

KRITISCHE STIMMEN ZU UND AUS DER TÜRKEI MIT INFORMATIONEN ZUR MENSCHENRECHTSLAGE, LITERARISCHER LESUNG UND MUSIK

SO, 4. FEBRUAR 2018, 19.00 UHR
TURMTHEATER - AM WATMARKT 5, 93047 REGENSBURG
Eintritt: 6,- €, für Studierende frei
Telefonische Reservierung unter 0941 562233 (Turmtheater) sichert einen Platz!

Die Türkei ist mehr als Erdoğan. Deutschland und die Türkei verbinden vielfältige und intensive Beziehungen, die Jahrhunderte zurückreichen und von den 3 Mio Menschen mit türkischer Herkunft hier vertieft werden. Nach dem Putschversuch vom Juli 2016 ist das Klima jedoch rauer geworden. Die Regierung der Türkei nutzt die Situation aus, um gegen tatsächliche und vermeintliche KritikerInnen vorzugehen – JournalistInnen und MenschenrechtsaktivistInnen wie Peter Steudtner und Deniz Yücel wurden willkürlich verhaftet, ebenso Taner Kılıç und İdil Eser, führende Mitglieder der türkischen Sektion von Amnesty. Dies ist in der über 55-jährigen Geschichte von Amnesty International ein einmaliger Vorgang. Sie alle haben ihr Leben der Verteidigung der Rechte anderer gewidmet. Jetzt waren sie selbst in der Türkei in Haft.
Die Amnesty-Expertin Amke Dietert koordiniert deutschlandweit die Menschenrechtsarbeit zur Türkei und berichtet von der aktuellen Lage dort. Im Podiumsgespräch ergänzt Georg Escher, Politikredakteur der Nürnberger Nachrichten mit intensiven Kontakten zu türkischen KollegInnen, seine Einschätzungen aus journalistischer Sicht. Dazu trägt die Schauspielerin Anna Valeska Pohl zeitgenössische Literatur von kritischen türkischen AutorInnen wie Nazim Hikmet, Karin Karakaşli und Asli Erdoğan vor. Der kulturell-politische Abend wird mit kurdischer Livemusik von Ibrahim Kaplan umrahmt.
Amnesty International, KEB im Bistum Regensburg und das Turmtheater laden herzlich ein, sich an diesem Abend atmosphärisch in die Türkei entführen und tagesaktuell informieren zu lassen.

Der Türkei-Abend stand im Zeichen der andauernden Inhaftierung von Taner Kilic, des Vorstandes der türkischen Sektion von Amnesty InternationalIbrahim Kaplan untermalte den Abend musikalisch Anna Valeska Pohl liest Texte von Baris Uygur und Karin KaraskaliAmnesty-Expertin Amke Dietert referiert zur aktuellen Menschenrechtslage in der Türkei Georg Escher, Politikredakteur der Nürnberger Nachrichten, berichtet seine Einschätzungen zur Meinungsfreiheit in der Türkei aus journalistischer SichtAnna Pohl interpretiert 'In einer tief verschneiten Nacht' von Nazim Hikmet'Am Fuß einer Mauer' von Asli Erdogan

Weiterlesen...

Menschenrechte in Rathäuser

11.12.2017

Menschenrechte in Rathäuser

Anlässlich des Tages der Menschenrechte am 10. Dezember hängten Vertreter der Regensburger Amnesty-Gruppen zusammen mit Frau Stadträtin Kerstin Radler (Freie Wähler), die die Oberbürgermeisterin Frau Maltz-Schwarzfischer vertrat, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte im Bürgerbüro im Neuen Rathaus auf.
Diese wurde am 10. Dezember 1948 von den Generalversammlung der Vereinten Nationen erlassen. Frau Radler ging in einer kurzen Ansprache auf die die Inhalte der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, z. B. Meinungs- und Religionsfreiheit, ein und mahnte die Einhaltung dieser Rechte weltweit, auch beim europäischen Flüchtungsschutz, an. Die Menschenrechte begännen an der eigenen Haustür, unterstrich Frau Radler mit einem Zitat von Eleonor Roosevelt:"Wenn die betroffenen Bürger nicht selbst aktiv werden, um diese Rechte zu in ihrem persönlichen Umfeld zu schützen, werden wir vergeblich nach Fortschritten in der weiteren Welt suchen".
Die Erklärung der Menschrechte hängt noch bis 5. Januar im Bürgerbüro im Neuen Rathaus und kann dort auch in Heftform mitgenommen werden.

Menschenrechte in RathäuserMenschenrechte in Rathäuser

Weiterlesen...

Dance for Human Rights

09.12.2017

"Dance For Human Rights" in der Alten Filmbühne

Was für ein schönes Fest beim Hineinfeiern in den Tag der Menschenrechte.
Vielen Dank an großartige SLAMMER, DJs, VJs, eine fantastische Filmbühne mit herrlicher Stimmung!

Ganz besonders an:

MAKABOVSKI
KAAMOSYDIN
TO BE HONEST
WAIKAMIND
KAMYAR KERAMATI
RONJA BISCHOF

10. Dezember - INTERNATIONALER TAG DER MENSCHENRECHTE

Dance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneDance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten Filmbühne Dance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneDance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten Filmbühne Dance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneDance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneDance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneDance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneDance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneDance for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten Filmbühne

Weiterlesen...

slam For Human Rights

09.12.17

"Slam for Human Rights" in der Alten Filmbühne

Am 10. Dezember 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. 69 Jahre später möchten wir diese Errungenschaft mit euch feierlich würdigen!
Daher haben wir uns dieses Jahr noch etwas Besonderes für den Tag der Menschenrechte ausgedacht! Wir veranstalten zum ersten Mal einen kleinen aber feinen Poetry Slam! Vorgetragen werden selbstverfasste Texte zum Thema Menschenrechte. Wir freuen uns über die Beiträge von der Slammerin Elena Hammerschmid und dem Team der Schreibwerkstatt der Universität Regensburg.
Erscheint zahlreich, nehmt eure Leute mit und beginnt den Abend mit einem erstklassigen Slam. Danach gibts ne coole Party: DANCE FOR HUMAN RIGHTS!
Ort: Alte Fimlbühne, Taubengässchen 2, Regensburg
Zeit: 20:30 bis 22:00 Uhr
Eintritt: 3€ für den Slam UND die Party!
Plakate: MAKABOVSKI

Slam for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneSlam for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten Filmbühne Slam for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten FilmbühneSlam for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten Filmbühne Slam for Human Rights am 9. Dezember 2017 in der Alten Filmbühne

Weiterlesen...

Briefmarathon 2017

09.12.2017

Briefmarathon 2017 am Neupfarrplatz

Hallo Leute!
Anlässlich unseres Briefmarathons haben wir heute einen Stand am Neupfarrplatz. Mit dem Briefmarathon ruft Amnesty International jedes Jahr rund um den Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember weltweit dazu auf, sich für Menschen zu engagieren, die Schikanen, Verfolgung und Folter ausgesetzt sind. Kommt vorbei und unterstützt uns.

Weiterlesen...

Podiumsgespräch 'Flucht, Arbeit & Integration'

08.11.2017

Podiumsgespräch "Flucht, Arbeit & Integration"

Un den letzten Jahren sind viele Menschen zu uns gekommen, die sich in die Gesellschaft einbringen und sich eine neue Eigenständigkeit aufbauen wollen. Für beides ist eine Arbeit Grundvoraussetzung. Wie kann der Arbeitsmarkt ermöglichen, dass Geflüchtete besser integriert werden? Und kann Integration gelingen wenn Abschiebung eine Bedrohung bleibt?
Gäste:

  • Christian Kaiser, Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz
  • Jürgen Mistol MdB, Bündnis 90/Die Grünen
  • Claudia Müller, Initiative "Ausbildung statt Abschiebung"
  • Philipp Pruy, Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkten im Ausländer- und Asylrecht

Moderation: Dr. Carsten Lenk, Geschäftsführer des EBW Regensburg

Ort: Evangelisches Bildungswerk, Am Ölberg 2, Bonhoeffersaal (1. OG)
Zeit: 8. November, 19:00 Uhr

In Kooperation mit Evangelisches Bildungswerk (EBW) Regensburg, Campus Asyl und "Sea Eye"

Podiumsgespräch 'Flucht, Arbeit & Integration'

Bericht unter >>Weiterlesen<<

Weiterlesen...

Party with İdil

14.10.2017

"Party with İdil": Weltweite Aktionen für inhaftierte türkische Menschenrechtsverteidiger

Am 14. Oktober forderte Amnesty International im Rahmen eines weltweiten Aktionstages die Freilassung der inhaftierten Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger in der Türkei.

Zu den Inhaftierten gehören die Direktorin der türkischen Sektion von Amnesty International, İdil Eser, und andere Vertreterinnen und Vertreter weiterer renommierter Menschenrechtsorganisationen im Land.
İdil Eser musste ihren Geburtstag am 14. Oktober in Haft verbringen. Deswegen hat Amnesty an diesem Tag weltweit mit Aktionen unter dem Motto "Party With Idil" an ihre Situation und die der anderen Inhaftierten erinnert. In Deutschland forderten in Berlin, Hamburg, München und weiteren Städten zahlreiche Unterstützerinnern und Unterstützer ihre Freiheit.

Beim internationalen Aktionstag hat auch die Hochschulgruppe den Geburtstag von Idil Eser, die seit 101 Tagen inhaftiert ist, gefeiert. Die vorgebrachten Anklagepunkte sind absurd und es wird befürchtet, dass damit die türkische Zivilgesellschaft weiter eingeschüchtert werden soll.
Mit Einsatz von köstlichem Kuchen for free und Luftballons konnte unsere Gruppe viele Regensburger in der Schwarze-Bären-Gasse informieren und zahlreiche Unterschriften sammeln.

Party With IdilParty With Idil

Weiterlesen...

Bürgerfest 2017 - Journalismus ist kein Verbrechen!

23.06.-24.06.2017

Bürgerfest 2017 - Journalismus ist kein Verbrechen!

Weltweit gehen autoritäre Staaten gegen kritische Berichterstattung vor. Die Liste der Länder, die das Recht auf Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung missachten, ist lang. Amnesty International zeigte bei seiner diesjährigen bayernweiten Aktion auch am Samstag, den 24. Juni, beim Regensburger Bürgerfest am Grieser Spitz am Beispiel von vier Medienschaffenden aus der Türkei auf, welche Konsequenzen sie für ihre Arbeit erleiden müssen.

Amnesty-Mitglieder hatten Zeitungen aus der Türkei vor sich und lasen Fallbeschreibungen von Journalisten und Journalistinnen vor, die wegen ihrer Berichterstattung Repressalien ausgesetzt sind - natürlich nicht aus den betreffenden Zeitungen, in denen sie nie hätten abgedruckt werden können. Die Passanten erfuhren, warum und auf welche Weise die Rechte dieser Menschen verletzt wurden. Alle Bürger und Bürgerinnen wurden dazu aufgerufen, ihre Stimme für die Pressefreiheit zu erheben und Postkarten für die Ahmet Altan, Asli Erdogan, Ahmet Sik und Kadri Gürsel zu verschicken.

Wir bedanken uns bei den vielen Bürgerfestbesuchern, mit deren Unterstützung mehr als 500 Postkarten an den türkischen Justizminster gehen!

Auch in der Partnersektion von Amnesty International Deutschland, in Ghana, fand am 24. Juni diese Aktion an einer großen Schule in Bolgatanga statt.

>>> ONLINE aktiv werden für die Pressefreiheit in der Türkei <<<

Mehr Bilder unter >>Weiterlesen<<

Amnesty-Mitglieder informierten zu inhaftiereten Journalisten in der TürkeiFür kleine (und größere) Bürgerfestbesucher gab es Taschen zu bemalen Pressefreiheit ist ein Menschenrecht!Amnesty-Mitglieder hatten Zeitungen aus der Türkei vor sich und lasen Fallbeschreibungen von Journalisten und Journalistinnen vor, die wegen ihrer Berichterstattung Repressalien ausgesetzt sind - natürlich nicht aus den betreffenden Zeitungen, in denen sie nie hätten abgedruckt werden können. Wir schrieben unsere Forderungen auf Plakate.. ... und hängten sie an Wäscheleinen entlang des Wegs auf

Weiterlesen...

Kinowoche 'Syrien' in der Filmgalerie - 'The War Show'

21 und 22.06.2017

Kinowoche "Syrien" in der Filmgalerie

Vom 21. Bis 27. Juni lud die Filmgalerie im Leeren Beutel zu einer Syrienwoche ein und zeigte dabei Filme, die Syriens Lage der letzten Jahre auf beeindruckende Weise portraitieren. Unser Asyl AK hat am 21. und 22. Juni die beiden Filme INNEN LEBEN und THE WAR SHOW begleitet. Dabei haben die Syrer Mohammed, Tarek und Suleiman nach dem Film im Gespräch mit uns ihre Erfahrungen aus Syrien und ihren Blickwinkel auf die aktuelle Situation dargelegt. In diesem Jahr war das bereits die zweite gelungene Kooperation mit der Filmgalerie.

Weiterlesen...

'Manöverkritik in der Alten Mälzerei

08.06.2017

"Manöverkritik" in der Alten Mälzerei

Was haben LehrerInnen, die um einen ausgewogenen Unterricht bemüht sind, PolizistInnen, die Zweifel an ihren Befehlen äußern und Journalisten, die gewissenhaft und unabhängig berichten gemeinsam? Sie alle können in der heutigen Türkei ihre Anstellung verlieren oder sogar inhaftiert werden. Der türkische Präsident Erdoğan herrscht immer repressiver, tritt Menschenrechte mit Füßen und schränkt die Freiheit der türkischen BürgerInnnen immer weiter ein. Bei der gesellschaftskritischen Veranstaltung Manöverkritik des Stadtjugendrings hat die Hochschulgruppe von Amnesty International Regensburg die prekäre Situation der kritischen Stimmen in der Türkei mit einem kurzen Theaterstück in drei Akten nachempfunden. Die Manöverkritik findet seit einigen Jahren in der Alten Mälzerei statt und bietet verschiedenen Gruppen die Möglichkeit auf künstlerische Weise politisch Stellung zu beziehen. Amnesty nutzte diese Gelegenheit mit ihrem Auftritt nun bereits zum zweiten Mal.

Weiterlesen...

Amnesty-Mobil am Haidplatz

16.05.2017

Amnesty-Mobil am Haidplatz

Am 16. Mai stand das Amnesty-Mobil auf dem Haidplatz und bot Informationen zur Arbeit von Amnesty International. Aktive der Hochschulgruppe und der "Stadtgruppe" 1100 setzten sich für inhaftierte oder Repressionen ausgesetzte Medienschaffende aus der Türkei ein. Am Ende des Tages gingen 200 Postkarten an die verantwortlichen Stellen in der Türkei.
Danke an alle, die uns unterstützt haben!

Das Amnesty-Mobil am HaidplatzDas Amnesty-Mobil am Haidplatz Das Amnesty-Mobil am Haidplatz - Du bist Amnesty!Angeregte Gespräche am Sonnendeck 200 Postkarten für Medienschaffende in der Türkei Das Amnesty-Team am Bus

Weiterlesen...

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.